Kein Bild gewählt
19.07.2018
Virale hämorrhagische Krankheit der Kaninchen - VHK

Die virale hämorrhagische Krankheit ist eine akute Viruserkrankung der Wild- und Hauskaninchen. Sie ist sehr ansteckend und endet fast immer tödlich. Für den Menschen ist die Krankheit nicht gefährlich.
Sie kann nicht nur durch direkten Körperkontakt, sondern auch indirekt über erregerhaltiges Futter (z.B Grünfutter mit Kot von Wildkaninchen) oder über Vektoren (blutsaugende Insekten/ Spinnentiere oder Fliegen) übertragen werden. Auch als Mensch kann man die Krankheit von einem Bestand zu einem anderen tragen.

Was tun? - Gegen die Krankheit kann geimpft werden!
  • Ein Kaninchen kann ab der 10.Lebenswoche geimpft werden
  • Der Impfschutz dauert ein Jahr

gerne dürfen Sie bei uns einen Termin vereinbaren, um Ihr Kaninchen impfen zu lassen.



weitere Informationen:

Schweizer Eidgenossenschaft





shutterstock 356794868-800x533