Kein Bild gewählt
20.03.2017
So viele Haare!

Im Gegensatz zu den 100-150 Haaren pro Quadratzentimeter Hautfläche beim Menschen, besitzen Katzen durchschnittlich 25'000 Haare, Hunde rassenabhängig 1'000 bis 9'000 Haare auf derselben Fläche. So macht sich ein Fellwechsel auch stark bemerkbar, das Haaren unserer Vierbeiner ist ganz normal. Der Fellwechsel wird von der Jahreszeit beeinflusst, u.a. von Licht und Temperatur. So verlieren Hunde und Katzen besonders im Frühjahr und Herbst viele Haare. Das Ausmass des Haarausfalles wird aber auch von anderen Faktoren wie Alter, Kastration, Läufigkeit und Stress beeinflusst: so haaren ältere Tiere mehr als junge, kastrierte mehr als unkastrierte und Hündinnen vor der Läufigkeit mehr als sonst. Stresssituationen können auch zu akutem Haarausfall führen - so haaren gestresste Katzenpatienten häufig in der Tierarztsprechstunde. Bei den Hunden gibt es bestimmte Rassen, bei denen die Haare ständig im Wachstum sind und nicht ausfallen, so z.B. beim Pudel oder beim Lagotto (Trüffelsuchhund). Bei diesen Rassen muss das Fell deswegen auch regelmässig geschoren werden.

Der Fellwechsel kann zwar nicht verhindert, aber durch die geeignete Fütterung unterstützt werden: gewisse Inhaltsstoffe wie Eiweisse, ungesättigte Fettsäuren, Biotin und Vitamine führen zu gesund nachwachsendem Haar und glänzendem Fell und unterstützen die wichtige Barrierefunktion der Haut. So bieten wir für Katzen z.B. das Skin Hairball®-Futter, für Hunde  das Skin Care®-Futter von Royal Canin an. Auch diverse Ergänzungsfuttermittel führen wir im Sortiment: die Bezo-Pet®-Paste fördert die Haarballenausscheidung bei Katzen und eignet sich somit v.a. für langhaarige Samtpfoten. Auch Glavaderm®, Efaderm® oder Viacutan® Plus unterstützen die Gesunderhaltung von Haut und Haarkleid.

Leiden Ihre Vierbeiner aber an übermässigem Haarausfall, evtl. sogar so, dass kahle Stellen entstehen, oder ist der Haarausfall mit Juckreiz oder nässenden Hautstellen verbunden, so kann auch eine Krankheit zugrunde liegen - eine Konsultation beim Tierarzt ist angezeigt.

Zögern Sie nicht, bei Fragen zu den entsprechenden Produkten oder zu Hautsymptomen Ihres Vierbeiners unser Team zu kontaktieren!