Gefahren an Weihnachten

12.2016
Schokoladenkonsum und seine Folgen für den Hund
Schokolade enthält Theobromin, einen Wirkstoff, den Hunde nur sehr schwer und langsam abbauen können- im Gegensatz zu uns Menschen, die eine grosse Menge von Schokolade ohne gesundheitliche Bedenken verspeisen können. Obwohl…

Reichert sich nun dieses Theobromin in einer gewissen Konzentration im Körper des Hundes an, kommt es zu Vergiftungserscheinungen. Die mildesten Vergiftungserscheinungen sind Erbrechen, Durchfall und vermehrtes Durstgefühl. Bei einer höheren Menge aufgenommener Schokolade kommt es zu Herzrhythmusstörungen, anschliessend zu Bewusstseinsstörungen und im schlimmsten Fall sogar zum Tode des Tieres.

Der Gehalt an Theobromin ist nicht in allen Arten von Schokolade gleich hoch. So enthält Zartbitterschokolade mehr als doppelt so viel Theobromin im Vergleich zu Milchschokolade. Sehr viel Theobromin ist in Kakaopulver enthalten.

Falls Sie feststellen, dass ihr Hund Schokolade aufgenommen hat, rufen Sie bitte unmittelbar bei uns an. Wir spritzen dem Hund ein Medikament, welches seinen Brechreiz stimuliert, damit die Schokolade ihren Weg nach draussen findet.

Übrigens: Für Katzen hat die Aufnahme von Schokolade dieselben schwerwiegenden Folgen!

 



Lametta glitzert so schön…
…das denkt sich manche Katze auch! Und beginnt mit den Plastikstreifen zu spielen.

Dabei kann es dazu kommen, dass sie Lametta verschluckt. Manchmal erbricht sie es wieder (was der beste Fall wäre), manchmal jedoch wandern die Plastikstreifchen vom Magen in den Darm weiter. Hier kann es nun zu dramatischen Auswirkungen kommen, wie übrigens beim Verschlucken jeder Art von Schnur: Der Darm kann sich daran aufwickeln. Dadurch ist er in seiner Durchblutung stark verändert und Anteile desselben können absterben. Auch die Nahrung kann nicht weitertransportiert werden.  Die Katze muss in so einem Fall operiert werden, um das Lametta zu entfernen. Eventuell müssen auch Teile des Darmes entfernt werden, weil er durch die verminderte Durchblutung abgestorben ist. Das Ganze endet dann also in einem Notfall mit einer grossen Operation. Und im schlechtesten Falle wird es sogar zu spät bemerkt und der Katze kann nicht mehr geholfen werden.

Deshalb: Achtung bei der Kombination Katze und Lametta!