Logo Saegematt fett mitNamen
Fritzli
27.02.2021
Fütterung von Kaninchen und Meerschweinchen
In ihrer natürlichen Umgebung sind diese Tiere „Grasfresser“, das heisst, sie ernähren sich von einer relativ kargen Ration aus Gras, Kräutern und Blättern.

Kraftfutter in Form von Kohlenhydraten (Körner, Brot aber auch Früchte und Rüebli) kommen in dieser Ration kaum vor.

Zusammensetzung der Fütterung:
Morgens Heu, mittags Grünfutter, abends (ev. und wenig) Körner

Grundfutter = Heu: Heu enthält viel Rohfaser und kurbelt die Verdauung an
  • als erstes am Morgen
  •  täglich reichlich und frisch anbieten, auch wenn im Käfig noch Heu von gestern übrig ist (denn nur frisches Heu ist attraktiv)
  • nicht nur in einer Futterraufe sondern an mehreren Stellen im Käfig verteilt anbieten

 
Grünfutter = Gras, Löwenzahn, Kräuter, Salatgurke, Salat, Gemüse, Früchte in kleinen Mengen
  • Erst einige Stunden nach der ersten Heuportion (gegen Mittag oder Nachmittag)
  • Früchte, Rüebli: in kleinen Mengen als „Leckerli“ (sie enthalten viel Zucker)

 
Körner- oder Mischfutter= sind energiehaltige Kraftfutter. Gesunde ausgewachsene Tiere in Wohnungshaltung benötigen kein oder kaum Körnerfutter.
  • Mehr Energie benötigen trächtige oder säugende Tiere, Tiere im Wachstum, rekonvaleszente Tiere oder Tiere mit Aussenhaltung im Winter. Hier darf Kraftfutter angeboten werden.
  • Erst Abends anbieten (nach Heu- und Grünfütterung)

 
Täglich frisches Trinkwasser anbieten (in einer Schale am Käfigboden, ev. leicht erhöht, z.B. auf einem Ziegelstein!)
  • Trinkautomaten sind nicht zu empfehlen, da die Tiere in einer unnatürlichen Haltung trinken müssen und die Flaschen zudem schwierig vollständig zu reinigen sind)
  • Bei Meerschweinchen kann dem Trinkwasser Vitamin C zugesetzt werden

 
Äste, ev. mit Laub von ungespritzten Bäumen, z.B. Haselnuss, Apfel-, Birnbaum, Weide.. zum Nagen und zur Beschäftigung
  • (kein hartes Brot anbieten, dieses hilft nur wenig bei der Abnützung der Nagezähne und führt als energiereiches Kraftfutter zu Übergewicht und Verdauungsproblemen!)


Literaturliste:
  • Artgerechte Haltung – ein Grundrecht auf für Meerschweinchen, Ruth Morgenegg
  •  Artgerechte Haltung – ein Grundrecht auch für Kaninchen, Ruth Morgenegg




491617e6-a69e-48b4-a46e-bc52b2ec2426 1